Mehr als 650 Jahre Tradition – Dr. Peter Tauber besucht Kilianstädter Thylmann Mühle

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Peter Tauber machte im Rahmen seiner vergangenen Wahlkreiswoche Halt in der Kilianstädter Thylmann Mühle. Begleitet wurde Tauber dabei vom Schönecker Bürgermeisterkandidat Daniel Kropp (CDU) und von Kreislandwirt Bruno Wörner. Die Kilianstädtermühle blickt auf eine 650 Jahre lange Tradition zurück. Heute beschäftigt die Mühle rund 40 Mitarbeiter und hat im Weizenbereich eine Kapazität von 250 und im Roggenbereich von 70 Tonnen am Tag.Henrik Frese, Mitglied der Geschäftsleitung der Thylmann Mühle, stellte Tauber seinen Betrieb vor, so dass dieser den Gang des Getreides zum Mehl nachverfolgen konnte. “Die Thylmann Mühle arbeitet hochprofessionell und ist ein wichtiges mittelständiges Unternehmen in Hessen”, fasst Tauber seine Eindrücke zusammen. Eine Vielzahl von Maschinen, eine gründliche Arbeit im eigenen Labor und zuverlässige Mitarbeiter sorgten dafür, dass Mehle mit einem hohen Qualitätsstandard entstünden. “Trotz der professionellen Arbeit vermittelt die Thylmann Mühle den Charakter eines sympathischen mittelständischen Familienunternehmens”, meint Tauber weiter.

Im Anschluss an die Mühlenbesichtigung diskutierte Tauber mit Henrik Frese, Daniel Kropp, Bruno Wörner und dem Geschäftsführer der angrenzenden Firma Jung & Schmitt – einem Vollsortimenter im Bereich des Bäckerei-, Konditorei-, Gastronomie- und Eisdielenbedarfs – Michael Frese über die Herausforderungen, die mittelständische Betriebe zu stemmen hätten. Dabei mache insbesondere der Firma Jung & Schmitt die Novelle der Verpackungsverordnung zu schaffen. “Mir ist es wichtig, dass mir die Unternehmen aus dem Main-Kinzig-Kreis regelmäßig von ihren Schwierigkeiten berichten und ich diese Anliegen mit nach Berlin nehmen kann”, so Tauber, der versprach, Kontakte zu vermitteln und, wenn möglich und erforderlich, seinen Einfluss in der Bundeshauptstadt geltend zu machen.