Archivansicht – Die Seite wird derzeit überarbeitet.

[vc_row css=“.vc_custom_1424360457707{padding-top: 50px !important;padding-bottom: 50px !important;}“ bg_mode=“images“ gmap_lat_lng=“-7.9812985, 112.6319264″ gmap_zoom=“2″ gmap_marker_lat_lng=“-7.9812985, 112.6319264″ parallax=“false“ separator=“none“][vc_column width=“1/1″][vc_willow_section_heading align=“center“ large_heading=“Fragebogen“ small_heading=“Person“][/vc_column][/vc_row][vc_row css=“.vc_custom_1424360656400{padding-bottom: 70px !important;}“ bg_mode=“images“ gmap_lat_lng=“-7.9812985, 112.6319264″ gmap_zoom=“2″ gmap_marker_lat_lng=“-7.9812985, 112.6319264″ parallax=“false“ separator=“none“][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]Helmut Kohl oder Prinzessin Leia: Welches Poster hing in Ihrem Kinderzimmer?

In meinem Kinderzimmer hatte ich eine Janosch-Tapete. Später auch mal ein Plakat der Toten Hosen. Prinzessin Leia hat mich erst später begeistert und Helmut Kohl habe ich eher entlang der Hauptstraße plakatiert und nicht daheim.

 

Verraten Sie uns Ihr liebstes Star-Wars-Zitat?

„Luke, auch du wirst noch entdecken, dass viele Wahrheiten, an die wir uns klammern, von unserem persönlichen Standpunkt abhängig sind.“ Obi Wan-Kenobi

 

Was können Sie besser erklären: Snapchat oder die Abseitsregel?

Die Abseitsregel. Dieses Snapchat ist irgendwie Neuland.

 

Wo wir gerade von Fußball sprachen: Warum gehören die Offenbacher Kickers wieder in die Bundesliga?

Tradition seit 1901.

 

Ihr größter persönlicher Erfolg?

Politisch die Wahl zum CDU-Generalsekretär, sportlich mein erster Marathon im Jahr 2015. Meinen größten persönlichen Erfolg behalte ich für mich.

 

Apropos Marathon: Wo liegt derzeit ihre persönliche Bestzeit?

Knapp unter vier Stunden. Aber mir kommt es auch nicht auf die Zeit an. Diese Strecke zu meistern, sich selbst zu überwinden, das ist das Ziel.

 

Welche Musik hören Sie beim Laufen?

Das ist je nach Wetter, Jahreszeit und Laune sehr unterschiedlich. Am liebsten laufe ich mit jemandem zusammen und rede mit demjenigen über Gott und die Welt.

 

Ihre liebste Laufstrecke?

Von Gelnhausen zu den Vier Fichten im Büdinger Wald und zurück. Das sind gut 18 Kilometer.

 

Rennrad oder Mountainbike?

Mountainbike.

 

Ihr bestes und Ihr schlechtestes Schulfach?

Mein bestes Schulfach war wohl Geschichte, das schlechteste eindeutig Chemie.

 

Ihr Held der Geschichte?

Martin Luther, weil er – wissend um die möglichen Folgen des eigenen Tuns – für seine Überzeugungen bis zur letzten Konsequenz eingetreten ist.

 

Bei welchem historischen Ereignis wären Sie gerne dabei gewesen?

Vor Ort in Berlin als die Mauer fiel. Das habe ich leider nur vor dem Fernseher verfolgt.

 

Ihre schönste Kindheitserinnerung?

Weihnachten mit meinen Eltern und Geschwistern.

 

Ihr zweitliebster Beruf?

Neben meinem erlernten: Journalist oder Schriftsteller.

 

Ein Mensch, der Sie zuletzt beeindruckt hat?

Meine Eltern – jedes Mal neu.

 

Wem würden Sie gerne einmal die Meinung sagen?

Allen, die Verantwortung tragen, aber nur jammern, anstatt anzupacken.

 

Wovor drücken Sie sich am liebsten?

Vorm Fensterputzen.

 

Wiener- oder Tofu-Schnitzel?

Wiener Schnitzel. Das ist ja wohl nur  eine rhetorische Frage.

 

Der schönste Fleck in Ihrem Bundestagswahlkreis?

Die Marienkirche und die Altstadt von Gelnhausen.

 

Was ärgert Sie?
Pessimisten und Menschen, die sowohl immer Recht, als auch das letzte Wort haben wollen.

 

Was war früher besser?
Die Sozialdemokratie.

 

Welche Schlagzeile haben Sie gerne gelesen?
„Merkel präsentiert ihren ‚Schwarzen Peter‘“ bei meiner Vorstellung als neuer CDU-Generalsekretär

 

Ihr Lebensmotto?
„Wenn jedermann nach seinem Gang handeln wollte, jeder seinen Neigungen folgen; was würde da aus uns allen werden.”
(Luise von Preußen)[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“2557″ alignment=“center“ border_color=“grey“ img_link_large=““ img_link_target=“_self“ img_size=“large“][/vc_column][/vc_row]